Gerechtigkeit, Friede und Liebe

Apostolische Schwestern

Wir, die Schwestern Unserer Lieben Frau von Sion, sind berufen, durch unser Leben Zeugnis zu geben von der Treue, mit der Gott das jüdische Volk liebt, und von seiner Treue zu den Verheißungen, die er den Patriarchen und Propheten Israels für die ganz Menschheit geoffenbart hat. In Christus ist uns das Unterpfand ihrer Erfüllung gegeben. Diese Berufung besagt, dass unser apostolisches Leben von einem dreifachen Engagement bestimmt ist:

  • für die Kirche,
  • für das jüdische Volk und
  • für eine Welt der Gerechtigkeit, des Friedens und der Liebe.

Welche Aufgabe wir auch übernehmen, wir sind berufen, diese drei Dimensionen, auf welche Weise auch immer, in unser apostolisches Leben zu integrieren. (Konstitutionen Art. 13)

Aus unserer Berufung kommt uns die besondere Verpflichtung zu, das Verständnis und die Gerechtigkeit gegenüber dem jüdischen Volk zu fördern und in der Kirche die Erinnerung daran lebendig zu halten, dass das Christentum vom Ursprung bis zur zukünftigen Vollendung mit dem jüdischen Volk auf geheimnisvolle Weise verbunden ist. (Konstitutionen Art. 14)

Die Ereignisse in der Welt und unserer eigenen Erfahrungen drängen uns, den Schrei der Unterdrückten zu hören und mit immer neuer Kraft das Gebot Gottes zu erfüllen, Gerechtigkeit zu tun. (Konstitutionen Art. 15)