Lebensweise der Christen

Liebe kennt keine Grenzen

Koptischer Moench in der Wüste

"Liebe kennt keine Grenzen"

Über die ersten Christen wird in Apg, 5,13 gesagt: „das Volk schätzte sie hoch!“

„Ein neues Gebot gebe ich euch: Liebt einander! Wie ich euch geliebt habe, so sollt auch ihr einander lieben. Daran werden alle erkennen, dass ihr meine Jünger seid: wenn ihr einander liebt.“ Joh 13, 34 -35

Von Bedeutung sind Heilige Schrift, die wertschätzende Achtung untereinander, gelebte Geschwisterlichkeit die die Gemeinde eint und die Sorge um die Armen. Von der Hoffnung auf ein ewiges Leben getragen wird kannten sie keine Furcht vor dem Tod. Denn nicht nur die Lehre, sondern das Verhalten der Christen, ihre Lebensweise macht sie zum Salz und zum Licht der Welt.

Eine Geschichte über das Verhalten Jesus, erzählt in islamischen Traditionen. (Al-Djahiz, Bd. 2, S. 74 in I. Ehrsen; Jesus Christus in den islamischen Traditionen S. 37)

»Jesus, Sohn der Maria, ging einmal an Menschen vorbei, die ihn schmähten. Er setzte seinen Weg fort und begegnete anderen, die ihn auch beschimpften. Aber jedes Mal, wenn er böse Worte hörte, antwortete er mit guten Worten. Da sagte einer seiner Jünger: »Je mehr Schlechtes man zu dir sagt, um so mehr Gutes antwortest du. Das ist ja, als ob du selbst das Volk gegen dich aufhetzen und es ermuntern wolltest, dich zu schmähen.« Aber Jesus antwortete: »Ein Mensch gibt anderen das, was er selbst in sich hat.«

Dazu schreibt Papst Benedikt XVI in seinem Buch Jesus von Nazareth I S. 62:

„ Wenn das Herz des Menschen nicht gut ist, dann kann nichts anderes gut werden.“

Separation Wall in Abu Dis

Liebe kennt keine Grenzen

Separation Wall Bethlehem

Mit meinem Gott überspringe ich Mauern